auvitron Briefkopf

Wir bauen Anlagen .....

Amok-Alarmsysteme für Schulen

  • mit dem Mobiltelefon gebührenfrei einen Alarm auslösen

  • bis zu 100 Mobiltelefone autorisierbar

  • an jede Lautsprecher-Anlage mit freiem Audio-Eingang anschließbar

  • individueller Notfall-Text mit bis zu 60 Sekunden Textlänge

  • auch zum Nachrüsten alter Pausenklingel-Anlagen

  • einfache Montage und Einrichtung

  • kostengünstige Lösung

  • betreibbar über eine 24V - Batterie-Notstromanlage


Funktionsprinzip Amok-Alarmsystem

Benachrichtigung per Handy

Die tragischen Ereignisse im März 2009 in Winnenden und zuletzt in Sankt Augustin unterstreichen die Notwendigkeit, Schüler und Lehrer besser zu schützen.

Bei einem Notfall, wie z. B. einem Amoklauf oder einer Schüler- oder Lehrerbedrohung, müssen die Lehrkräfte in der Lage sein, die anderen Kollegen und Schüler zu informieren.

Das Amok-Alarmsystem von auvitron bietet diese Möglichkeit.

Durch Anruf von einem autorisierten Mobiltelefon wird ein Alarmkontakt aktiviert. Dieser löst, je nach Anforderung, eine automatische Durchsage oder ein Erkennungssignal über die bestehende Lautsprecher- bzw. Pausenklingelanlage aus.

Mit einer Erweiterungsoption können auch automatische Anrufe an eine Notruf-Leitstelle oder zur Polizei übertragen werden.

Voraussetzung

System-Funktion

Das Amok-Alarmsystem wertet die übertragene Rufnummer des Mobiltelefons aus und prüft anhand der hinterlegten Mobilfunknummern die Berechtigung für die Alarmauslösung. Es können deshalb nur autorisierte Personen einen Notruf per Mobiltelefon auslösen!

Bis zu 100 Mobiltelefone können eine Berechtigung zur Alarmauslösung erhalten. Für die Alarmauslösung fallen keine Gesprächsgebühren an.

Notruf-Auslösung

Der Lehrer wählt die in seinem Handy gespeicherte Notrufnummer. Das Amok-Alarmsystem prüft die Rufnummer und schaltet bei Berechtigung einen Kontakt. Der geschaltete Kontakt aktiviert den Textspeicher, welcher über die Lautsprecher-Anlage automatisch eine Durchsage abspielt. Falls statt einer Lautsprecher-Anlage nur eine alte Pausenklingel-Anlage vorhanden ist, kann über diese ein intermittierender Klingelton als besonderes Aufmerksamkeitssignal abgesetzt werden.

Konfiguration

Das System wird mittels einer PC-Software eingerichtet. Der Notruf-Text bzw. das Notfall-Signal ist individuell ausführbar, es wird in digitaler Form auf einen nichtflüchtigen Speicher abgelegt. Der Notfalltext bleibt auch bei Netzausfall erhalten.

Eine Vorrangfunktion blendet während der Notfall-Durchsage ein eventuell übertragenes Lautsprecher-Programm automatisch aus.

Ein potenzialfreier Steuerausgang im Amok-Alarmsystem löst die Steuerfunktion in einer Lautsprecheranlage während der Notfall-Durchsage aus.

Die Notfall-Durchsage kann als Einzelwiedergabe erfolgen, oder in wählbaren Zeitabständen wiederholt werden.

Optionen und Erweiterungsmöglichkeiten

Anschluss des Amok-Alarmsystems an eine 24 V – Batterie-Notstromanlage

Anwahl mehrerer Amok-Alarmsysteme durch unterschiedliche Rufnummern

Automatische Benachrichtigung einer Leitstelle oder der Polizei.

Störmeldeausgänge und Störmeldeeingänge

Störmeldung per SMS

Wenn nicht vorhanden: Lieferung und Installation einer kompletten Lautsprecheranlage, in Ausführung auch nach der EN 60849 (Elektroakustische Notfallwarnsysteme).